WIRF

Wittener Ressourcenfragebogen

Der Wittener Ressourcenfragebogen (WIRF) ist ein mehrdimensionales Selbstbeurteilungsinstrument zur Erfassung individueller Ressourcen von Erwachsenen.

Die Ressourcen – Fähigkeiten, Eigenschaften, Verhaltensweisen und Stärken auf die beim Bewältigen von Aufgaben mehr oder weniger bewusst zurückgegriffen wird – werden in den drei Kontexten:

mittels jeweils drei Subskalen:

erfasst.

36 Items erfragen das Erleben der individuellen Ressourcen anhand einer sechsstufigen Likertskala.
Die letzte Frage erhebt, ob der Befragte durch den Fragebogen an Ressourcen erinnert wurde, die im nicht präsent waren.

Während der Therapie kann auf diese Ressourcen zurückgegriffen werden.

Durch zwei klinisch Stichproben (ambulante Psychotherapiepatienten zu Therapiebeginn; KS-1: n = 144, KS-2: n = 274) wurden die psychometrischen Eigenschaften des WIRF bestimmt.

Der WIRF gilt als ein reliables und valides Selbstbeurteilungsinstrument zur Erfassung subjektiver Ressourcen in klinischen Stichproben.


Meinen Zugang zum WIRF einrichten

Fragebogen


Bildschirmfoto vom WIRF-Fragebogen zum Beantworten für Ihren Patienten.

WIRF-Fragebogen

Auswertung


Die Auswertung wird in einer Tabelle dargestellt. In den Spalten werden die Dimensionen Gesamtkontext, Handlungsregulation, Entspannung und Soziale Unterstützung aufgetragen. In den Zeilen stehen die Kontexte Alltagsleben, Krisenbewältigung und Aktuelle Probleme. Die Werte der Tabelle sind die Mittelwerte der Gesamtkontexte und Subskalen.

Sie bekommen in Ihrem Therapeutenbereich von Psydix.org folgende Auswertung vom Fragebogen des WIRF angezeigt (Bildschirmfoto: WIRF-Auswertung) und können diese zusätzlich als PDF-Datei zur Dokumentation im Praxisprogramm herunterladen.

Vorschau der WIRF-Auswertung als PDF zum Durchsprechen mit Ihrem Patienten:

WIRF-Auswertung PDF Bildschirmfoto

Download: WIRF-Auswertung als PDF-Datei.


Meinen Zugang zum WIRF einrichten

Interpretation


Ein Wert von 0 entspricht „trifft gar nicht zu“, 1 = „trifft ganz selten zu“, 2 = „trifft manchmal zu“, 3 = „trifft häufig zu“, 4 = „trifft meistens zu“ und 5 = „trifft völlig zu“.

Für das letzte dichotome Item („Ja“/„Nein“) ist eine separate Interpretation möglich.


Sie möchten diesen Text verbessern? Schreiben Sie für Psydix.org


© Victor, P. P., Schürmann, J., Muermans, M. M., Teismann, T., Willutzki, U. (2019)

Bildschirmfoto WIRF-Fragebogen
WIRF-Fragebogen
Bildschirmfoto WIRF-PDF-Auswertung
WIRF-PDF-Auswertung