SIMBO-C

Screening-Instrument zur Feststellung des Bedarfs an medizinisch-beruflich orientierten Maßnahmen bei Patienten mit chronischen Erkrankungen

Das Screening-Instrument zur Feststellung des Bedarfs an medizinisch-beruflich orientierten Maßnahmen bei Patienten mit chronischen Erkrankungen (SIMBO-C) kann Problemlagen in Gesellschaft, Arbeits- und Berufswelt frühzeitig erkennen.

Untersuchungen konnten zeigen, dass der Erfolg berufsbezogener Maßnahmen in wesentlichem Maße von einer entsprechenden Bedarfsfeststellung abhängt.

Der SIMBO-C berücksichtigt sieben Kriterien der Beeinträchtigung beruflicher Teilhabe:

  1. Alter
  2. Erwerbsstatus
  3. Arbeitsfähigkeit
  4. Fehlzeiten im Jahr vor der Maßnahme
  5. gesundheitsbezogene Einschränkungen im Beruf
  6. die subjektive berufliche Prognose
  7. berufsbezogene Therapiemotivation

Die Bedarfsermittlung an medizinisch-beruflich orientierten Maßnahmen zu einem frühen Zeitpunkt im Prozess der Rehabilitation (in den ersten Tagen) kann spätere problematische Verläufe vorhersagen.


Meinen Zugang zum SIMBO-C einrichten

Fragebogen


Der Fragebogen ist in sieben Fragen/Themenblöcke gegliedert:

Frage 1 erfragt das Alter.

Frage 2 umfasst die derzeitige Erwerbssituation. Antwortmöglichkeiten sind von ganztägig berufstätig über Hausfrau/-mann und Altersrentner bis zu arbeitslos/erwerbslos.

Fragen 3 und 4 gehen der Arbeitsfähigkeit nach. Es geht um den aktuellen Stand und um den Rahmen der Krankschreibung in den letzten 12 Monaten vor der Rehabilitation.

In Frage 5 werden die gesundheitsbezogenen Einschränkungen im Beruf in Form einer Intervallskala von 0 (keine Beeinträchtigung) bis 10 (völlige Beeinträchtigung) erfragt.

Die Frage 6 bezieht sich auf die subjektive berufliche Prognose, wie sich der Adressat seine berufliche Zukunft vorstellt. Antwortmöglichkeiten, in welche Richtung die Vorstellung gehen kann, sind z. B. eine andere Arbeit suchen, arbeitslos sein, eine Rente beantragen oder im eigenen Beruf nicht mehr arbeiten können.

Der berufsbezogenen Therapiemotivation wird durch Frage 7 nachgegangen. Es werden Einstellungen gegenüber „Ich erhoffe mir vom Reha-Aufenthalt…“, z. B. „endlich Zeit für mich zu haben, Entlastung durch psychologische Betreuung oder einen Beitrag zur Klärung oder Besserung meiner beruflichen Situation“ je nach Gewichtung von „überhaupt nicht“ bis „sehr“ erfragt.

Bildschirmfoto vom SIMBO-C-Fragebogen zum Beantworten für Ihren Patienten.

SIMBO-C-Fragebogen

Auswertung


Die Antworten auf die einzelnen Fragen werden gewichtet. Eine relevante Bedingung für einen besonderen Bedarf an berufsbezogenen Maßnahmen ergibt sich bei Alter <= 45 Jahre, Arbeitsunfähigkeit und der Dauer von über 26 Wochen, gesundheitsbezogene Einschränkungen 8 bis 10, im eigenen Beruf nicht mehr arbeiten können, und bei Motivation für MBOR „ziemlich“ oder „sehr“.

Daraus wird die gewichtete Summe gebildet (0-100 Skalenpunkte).

Sie bekommen in Ihrem Therapeutenbereich von Psydix.org folgende Auswertung vom Fragebogen des SIMBO-C angezeigt (Bildschirmfoto: SIMBO-C-Auswertung) und können diese zusätzlich als PDF-Datei zur Dokumentation im Praxisprogramm herunterladen.

Vorschau der SIMBO-C-Auswertung als PDF zum Durchsprechen mit Ihrem Patienten:

SIMBO-C-Auswertung PDF Bildschirmfoto

Download: SIMBO-C-Auswertung als PDF-Datei.


Meinen Zugang zum SIMBO-C einrichten

Interpretation


Eine besondere berufliche Problemlage wird ab 30 Punkten gesehen.


Sie möchten diesen Text verbessern? Schreiben Sie für Psydix.org


© Streibelt, M., Müller-Fahrnow, W. (2005)

Bildschirmfoto SIMBO-C-Fragebogen
SIMBO-C-Fragebogen
Bildschirmfoto SIMBO-C-PDF-Auswertung
SIMBO-C-PDF-Auswertung