Mini-ICF-APP-S

Mini-ICF-APP-Selbstbeurteilung

Der Mini-ICF-APP-Selbstbeurteilung (Mini-ICF-APP-S) erfasst subjektiv wahrgenommene Fähigkeitsanforderungen bei der Arbeit.

Der Selbstbeurteilungsbogen Mini-ICF-APP-S wurde entwickelt, um die Fremdbeurteilung (Mini-ICF-APP-W) mit der Selbsteinschätzung erlebter Stärken und Schwächen zu ergänzen.

Ohne nach Gesundheitsbeeinträchtigungen fragen zu müssen, ermöglicht die Mini-ICF-APP-S einen Einblick in die Selbstsicht von Personen auf ihr Fähigkeitsniveau und -profil.

Die Mini-ICF-APP-S wurde in einer Untersuchung von Patienten mit psychischen Erkrankungen sowie an einer Allgemeinbevölkerungsstichprobe evaluiert. Sie umfasst die selben 13 Fähigkeiten („Soft-Skills“) wie der Mini-ICF-APP-W:

  1. Fähigkeit zur Anpassung an Regeln und Routinen
  2. Fähigkeit zur Planung und Strukturierung von Aufgaben
  3. Flexibilität und Umstellungsfähigkeit
  4. Kompetenz- und Wissensanwendung
  5. Entscheidungs- und Urteilsfähigkeit
  6. Proaktivität und Spontanaktivitäten
  7. Widerstands- und Durchhaltefähigkeit
  8. Selbstbehauptungsfähigkeit
  9. Konversation und Kontaktfähigkeit zu Dritten
  10. Gruppenfähigkeit
  11. Fähigkeit zu engen dyadischen Beziehungen
  12. Fähigkeit zur Selbstpflege und Selbstversorgung
  13. Mobilität und Verkehrsfähigkeit

Die Fähigkeiten werden von „das ist eindeutig eine Stärke von mir“ über „das geht schon irgendwie“ und „das klappt nicht immer“ bis hin zu „das kann ich gar nicht“ eingeschätzt.

Die 13 Fähigkeitsdimensionen ermöglichen einen Abgleich des Fähigkeitsprofils eines Menschen mit den Fähigkeitsanforderungen des Arbeitsplatzes. Wenn die am Arbeitsplatz verlangten Fähigkeiten von einer Person nicht erbracht werden können, dann liegt ein Problem mit dem „Person-Job-Fit“ vor.
Dafür git es drei Lösungsmöglichkeiten:

  1. bei nicht veränderbarem Fähigkeitsniveau: die Herstellung eines passenden Arbeitsplatzes
  2. die Entpflichtung von der Arbeit, z.B. durch ein Arbeitsunfähigkeitsattest
  3. bei veränderbarem Fähigkeitsniveau: die Wiederherstellung der unzureichenden Fähigkeiten (mittels Schulung) und damit (Wieder-)Erreichung des „Person-Job-Fit“

Es lassen sich Veränderungsprozesse zwischen verschiedenen Messzeitpunkten abbilden oder Interventionsentscheidungen unterstützen.


Meinen Zugang zum Mini-ICF-APP-S einrichten

Fragebogen


Bildschirmfoto vom Mini-ICF-APP-S-Fragebogen zum Beantworten für Ihren Patienten.

Mini-ICF-APP-S-Fragebogen

Auswertung


Für jeden „Soft-Skills“ wird ein Summenwert graphisch dargestellt.

Sie bekommen in Ihrem Therapeutenbereich von Psydix.org folgende Auswertung vom Fragebogen des Mini-ICF-APP-S angezeigt (Bildschirmfoto: Mini-ICF-APP-S-Auswertung) und können diese zusätzlich als PDF-Datei zur Dokumentation im Praxisprogramm herunterladen.

Vorschau der Mini-ICF-APP-S-Auswertung als PDF zum Durchsprechen mit Ihrem Patienten:

Mini-ICF-APP-S-Auswertung PDF Bildschirmfoto

Download: Mini-ICF-APP-S-Auswertung als PDF-Datei.


Meinen Zugang zum Mini-ICF-APP-S einrichten

Interpretation


Je höher der Wert, desto höher die subjektiv wahrgenommene Fähigkeitsanforderung an die Arbeit.


Sie möchten diesen Text verbessern? Schreiben Sie für Psydix.org


© Linden, M., Baron, S., Muschalla, B., Ostholt-Corsten, M. (2018)

Bildschirmfoto Mini-ICF-APP-S-Fragebogen
Mini-ICF-APP-S-Fragebogen
Bildschirmfoto Mini-ICF-APP-S-PDF-Auswertung
Mini-ICF-APP-S-PDF-Auswertung