Führen Sie psychologische Testverfahren ANIS, AUDIT, BSL-23, BSL-95, CTS, DESC, FEP-2, GAD-7, HAQ, HEALTH-49, IES-R, ISR, OBQ-D, PHQ-9, PHQ-15, PHQ-D, PSS-K, SDQ-D, VDS30 und VDS90 digital durch:

ANIS

Anorexia Nervosa Inventar zur Selbsteinschätzung

Das Anorexia Nervosa Inventar zur Selbsteinschätzung (ANIS) erfasst Anorexia nervosa und Bulimia nervosa bei abweichendem Essverhalten. Dazu erfragt es Einstellungen und Verhaltensweisen, die häufig bei Personen mit gestörtem Essverhalten vorkommen.

von Fichter, M. M., Keeser, W.

AUDIT

Alcohol Use Disorders Identification Test

Der Alcohol Use Disorders Identification Test (AUDIT) ist ein im Auftrag der WHO entwickeltes Screening-Verfahren zur Identifizierung von Patienten mit hohem Alkoholkonsum, bevor sich negative physische, psychische oder soziale Konsequenzen, die aus dem Konsum herrühren, einstellen.

von WHO - S3-Leitlinie „Alkohol bezogene Störungen“ – Anlage AUDIT LÜBECK

BSL-23

Borderline Symptom Liste 23

Die Borderline Symptom Liste 23 (BSL-23) besteht aus 23 Items, die nach Änderungssensitivität und Differenzierung von Borderline-Patienten und anderen Patienten aus der BSL-95 ausgewählt wurden, wodurch Patientenbelastung und Auswertungszeit geringer ausfallen.

vom Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy, Central Institute of Mental Health, Mannheim, Germany.

BSL-95

Borderline Symptom Liste 95

Die Borderline Symptom Liste 95 (BSL-95) ist eine Selbstbeurteilungsskala zur Erfassung des Ausmaßes der intrapsychischen Belastung von Borderline-Patienten. Sie erfasst den Schweregrad der Störung (dimensionale Diagnostik) und Veränderungen (Prozessdiagnostik).

von Bohus et al.

CTS

Childhood Trauma Screener

Der Childhood Trauma Screener (CTS) ist ein Screeninginstrument zur retrospektiven Erfassung von Missbrauchs- und Vernachlässigungserfahrungen bei Erwachsenen, die sich als Folge von traumatischen Erlebnissen aus der Kindheit und Jugend im Erwachsenenalter manifestiert haben.

von Grabe, H. J. et al.

DESC

Rasch-basiertes Depressionsscreening

Das Rasch-basierte Depressionsscreening (DESC) kann als Screeningverfahren für eine depressive Episode oder zur Beurteilung der Schwere einer Depression eingesetzt werden. Durch zwei parallele Formen (DESC I und DESC II) ist es für wiederholte Testungen und Verlaufsmessungen geeignet.

von Forkmann, T., Böcker, M., Wirtz, M., Gauggel, S., Norra, C.

FEP-2

Fragebogen zur Evaluation von Psychotherapieverläufen

Der Fragebogen zur Evaluation von Psychotherapieverläufen (FEP-2) misst den Verlauf der Therapie. Das Messinstrument eignet sich zum kontinuierlichen Monitoring von Veränderungen bei psychotherapeutischen und psychiatrischen Interventionen sowie als Qualitätssicherungsmaßnahme.

von Lutz, W., Böhnke, J.

GAD-7

Generalizied Anxiety Disorder Scale-7

Der Generalizied Anxiety Disorder Scale-7 (GAD-7) ist ein Kurzinstrument zur Erfassung der Generalisierten Angststörung und kann zur Diagnostik, Screening und Messung des Schweregrades sowie zur Verlaufsmessung der Generalisierten Angststörung verwendet werden.

von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen

HAQ

Helping Alliance Questionaire

Das Helping Alliance Questionaire (HAQ) dient der Evaluierung der therapeutischen Beziehung und besteht aus zwei Bögen. Den HAQ-F beantwortet der Therapeut und den HAQ-S der Patienten selbst. Der Fragebogen eignet sich für Therapieverfahren unterschiedlicher theoretischer Orientierung und kann sowohl in ambulanter als auch stationärer Psychotherapie eingesetzt werden.

von Bassler, M., Nübling, R.

HEALTH-49

Hamburger Module zur Erfassung allgemeiner Aspekte psychosozialer Gesundheit für die therapeutische Praxis

Die Hamburger Module zur Erfassung allgemeiner Aspekte psychosozialer Gesundheit für die therapeutische Praxis (HEALTH-49) erfassen ein breites Spektrum unterschiedlicher psychologischer und sozialer Gesichtspunkte, die für die Evaluation und Qualitätssicherung von psychotherapeutischen als auch medizinischen Behandlungen relevant sind.

von Rabung, S., Harfst, T., Kawski, S., Koch, U., Wittchen, H.-U., Schulz, H.

IES-R

Impact of Event Scale-r

Die Impact of Event Scale-revidierte Form (IES-R) erfasst als Folge von Extremereignisse typische Formen individueller Reaktionen und Symptome. Es wird ermittelt, ob eine Verdachtsdiagnose auf PTB vorliegt oder nicht.

von Maercker, A., Schützwohl, M.

ISR

ICD-10-Symptom-Rating

Das ICD-10-Symptom-Rating (ISR) ermöglicht eine umfassende psychometrische Bewertung des Schweregrades psychischer Symptomatik. Es dient zum Screening im Sinne einer ICD-10-Diagnostik sowie zu Status- und Veränderungsmessungen.

von Tritt, K., von Heymann, F., Zaudig, M., Zacharias, I., Söllner, W., Loew, T.

OBQ-D

Obsessive-Beliefs Questionnaire

Der Obsessive-Beliefs Questionnaire (OBQ-D) ist das einzige für den deutschen Sprachraum validierte Instrument zur Erfassung zwangsrelevanter dysfunktionaler Einstellungen.

von Ertle, A., Wahl, K., Bohne, A., Moritz, S., Kordon, A. und Schulte, D.

PHQ-9

Patient Health Questionnaire 9

Der Patient Health Questionnaire 9 (PHQ-9) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist das Depressionsmodul des PHQ-D. Mit jeder Frage erfasst der PHQ-9 eines der neun DSM-IV-Kriterien für die Diagnose der Major Depression.

von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen

PHQ-15

Patient Health Questionnaire 15

Der Patient Health Questionnaire 15 (PHQ-15) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist das Somatisierungsmodul des PHQ-D. Es misst die Symptomstärke / Somatisierung 15 somatischer Symptome, die den wichtigsten DSM-IV-Kriterien der Somatisierungsstörung entsprechen.

von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen

PHQ-D

Patient Health Questionnaire

Der Patient Health Questionnaire (PHQ-D) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist ein Screeninginstrument zur Diagnostik der häufigsten psychischen Störungen. Es kann im Rahmen von Forschungsfragestellungen und in der Praxis eingesetzt werden.

von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen

PSS-K

Persönlichkeitsstörungs-Screening – Kurzform

Das Persönlichkeitsstörungs-Screening – Kurzform (PSS-K) ist ein Screening-Verfahren für Persönlichkeitsstörungen. Es zeigt im ersten Schritt einer 2-stufigen Diagnostik an, ob genügend Evidenz für das Vorliegen einer Persönlichkeitsstörung vorhanden ist.

von Schöttke, H., Lange, J., Imholz, M., Wiedl, K.

SDQ-D

Strengths and Difficulties Questionnaire

Der Strengths and Difficulties Questionnaire (SDQ-D) Fragebogen zu Stärken und Schwächen ist eines der weltweit meistgenutzten Verfahren zur Erfassung von psychischen Problemen bei Kindern und Jugendlichen und wird oft zur Diagnose von ADHS eingesetzt.

von Goodman, R.

VDS30 - Persönlichkeitsfragebogen

Verhaltensdiagnostik-System (Persönlichkeitsfragebogen)

Der VDS30 Persönlichkeitsfragebogen ist ein Instrument zur Eingangsdiagnostik von dysfunktionalen Persönlichkeitsanteilen. Der VDS30 misst acht verschiedene Aspekte der Persönlichkeit und eignet sich bei ambulanten Psychotherapie-Patienten.

von Sulz, S.

VDS90 - Alternative zum SCL-90-R

Verhaltensdiagnostik-System (Symptomliste)

Die VDS90-Symptomliste ist eine Alternative zum SCL-90-R. Die Syndrome des VDS90 decken einen sehr großen Bereich psychischer und psychosomatischer Symptome ab. Sie ist zum Screening mit nachfolgender Befunderhebung sowie abschließender Syndrom- und ICD-10-Diagnose geeignet.

von Sulz, S.

Das Inventar deckt einen großen Teil der Routineuntersuchungen und Verlaufsmessungen im Praxisalltag einer ambulanten Psychotherapiepraxis ab.

Die zugehörigen Testmanuale finden Sie im geschützten Therapeutenbereich.

Tracking-Pixel