Psychologische Testverfahren Übersicht


Sie können über 100 psychologische Testverfahren auswählen: ACSS-FAD, ADP-IV, ANIS, AQ-K, AR, ARB-SK, ASRS-v1.1, AUDIT, AUS, BBE, BFKE, BFPE, BIT-CP, BSL-23, BSL-95, BVB-2000, CDS, CHOICE, CORE-10, CORE-OM, CPAQ-D, CTS, CUDIT-R, DASS-21, DESC, EAT, EFK, ERI, FEP-2, FKS, FSR, GAD-7, GAS, HAQ, HEALTH-49, HoNOS-D, HoNOSCA-D, IES-R, INQ, IPGDS-B-GER, IPIP40, ISR, IVS-39, JAS, KÖPS, LOT-R, MaCS, MFBP-18, Mini-ICF-APP-S, Mini-ICF-APP-W, NR, NRA, OBQ-D, PDI, PHQ-9, PHQ-15, PHQ-D, PSQ, PSS-K, Psy-BaDo-PTM, QMI-D, RDF, RIS, SDQ-20, SDQ-Deu, SEK-27, SIMBO-C, SPro, SSEV, STA-R, VDS30, VDS90 und WIRF.

ACSS-FAD

Acquired Capability for Suicide Scale

Die Acquired Capability for Suicide Scale (ACSS-FAD) erfasst „Furchtlosigkeit vor dem Tod“, die bei aktuellen Suizidgedanken oder Suizidwünsche ein Hinweis auf eine erhöhte Suizidgefahr ist.
von Spangenberg, L., Glaesmer, H., Scherer, A., Gecht, J., Barke, A., Mainz, V., Forkmann, T.
ADP-IV

Assessment of DSM-IV Personality Disorders

Der Assessment of DSM-IV Personality Disorders (ADP-IV) Fragebogen zur Erfassung von DSM-IV Persönlichkeitsstörungen ermöglicht sowohl eine dimensionale als auch eine kategoriale Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen.
von Doering, S., Renn,  D., Höfer, S., Smrekar, U., Janecke, N., Schatz, D.S., Schotte, C., DeDoncker, D., Schüßler, G.
ANIS

Anorexia Nervosa Inventar zur Selbsteinschätzung

Das Anorexia Nervosa Inventar zur Selbsteinschätzung (ANIS) erfasst Anorexia nervosa und Bulimia nervosa bei abweichendem Essverhalten. Dazu erfragt es Einstellungen und Verhaltensweisen, die häufig bei Personen mit gestörtem Essverhalten vorkommen.
von Fichter, M., Keeser, W.
AQ-K

Autismus Spektrum Quotient – Kurzversion

Der Autismus Spektrum Quotient – Kurzversion ist ein psychologisches Testverfahren zum Screening auf autistische Störung bei normal begabten Personen ab 16 Jahren.
von Freitag, C.
ARB-SK

Arbeitsplatzphobie-Skala

Die Arbeitsplatzphobie-Skala (ARB-SK) ist ein psychologisches Testverfahren zur Erfassung des Ausmaßes und der Intensität globaler arbeitsbezogener Angst auf den Dimensionen: Angstsymptome und Vermeidungsverhalten.
von Muschalla, B., Linden, M.
ASRS-v1.1

Adult ADHD Self-Report Scale

Die Adult ADHD Self-Report Scale (ASRS-v1.1) wird als Ausgangspunkt zur Erkennung von Erwachsenen-ADHS verwendet; bestehend aus Screening und Symptomcheckliste.
von World Health Organization (WHO)
AUDIT

Alcohol Use Disorders Identification Test

Der Alcohol Use Disorders Identification Test (AUDIT) ist ein im Auftrag der WHO entwickeltes Screening-Verfahren zur Identifizierung von Patienten mit hohem Alkoholkonsum, bevor sich negative physische, psychische oder soziale Konsequenzen, die aus dem Konsum herrühren, einstellen.
von WHO - S3-Leitlinie „Alkoholbezogene Störungen“ – Anlage AUDITLÜBECK
BBE

Beziehungsspezifische Bindungsskalen für Erwachsene

Die beziehungsspezifischen Bindungsskalen für Erwachsene (BBE) erfassen die Qualität der Bindung an die wichtigen Bezugspersonen: Mutter und Partner; anhand Bartholomews Modell der Bindungsstile im Erwachsenenalter.
von Asendorpf, J.B., Banse, R., Wilpers, S., Neyer, F.J.
BFKE

Bielefelder Fragebogen zu Klientenerwartungen

Der Bielefelder Fragebogen zu Klientenerwartungen (BFKE) erfasst Bindungsmuster bzw. Bindungsstile bei Psychotherapie-Patienten.
von Höger, D.
BFPE

Bielefelder Fragebogen zu Partnerschaftserwartungen

Der Bielefelder Fragebogen zu Partnerschaftserwartungen (BFPE) erfasst Bindungsmuster/-stile erwachsener Personen im Kontext einer partnerschaftlichen Beziehung.
von Höger, D., Buschkämper, S.
BSL-23

Borderline Symptom Liste 23

Die Borderline Symptom Liste 23 (BSL-23) besteht aus 23 Items, die nach Änderungssensitivität und Differenzierung von Borderline-Patienten und anderen Patienten aus der BSL-95 ausgewählt wurden, wodurch Patientenbelastung und Auswertungszeit geringer ausfallen.
von Bohus, M. et al.
BSL-95

Borderline Symptom Liste 95

Die Borderline Symptom Liste 95 (BSL-95) ist ein psychologisches Testverfahren zur Erfassung des Ausmaßes der intrapsychischen Belastung von Borderline-Patienten. Sie erfasst den Schweregrad der Störung (dimensionale Diagnostik) und Veränderungen (Prozessdiagnostik).
von Bohus, M. et al.
BVB-2000

Bochumer Veränderungsbogen 2000

Der Bochumer Veränderungsbogen 2000 (BVB-2000) quantifiziert die subjektiv empfundene Veränderung der Patienten im Therapieverlauf oder am Therapieende.
von Willutzki, U., Ülsmann, D., Schulte, D., Veith, A.
CHOICE

Choice of Outcome in Cognitive Behaviour Therapy for Psychoses

Die Choice of Outcome in Cognitive Behaviour Therapy for Psychoses (CHOICE) erhebt wahrgenommenen Veränderungen in der Symptomatik von Psychose-Patienten, die sich in kognitiv-verhaltenstherapeutischer Therapie (KVT) befinden.
von Lincoln, T. M.
CORE-OM

Clinical Outcomes in Routine Evaluation – Outcome Measure

Die Clinical Outcomes in Routine Evaluation – Outcome Measure (CORE-OM) ist ein standardisiertes Messverfahren für psychische Gesundheit.
von CORE System Trust
CPAQ-D

Chronic Pain Acceptance Questionnaire – Deutsch

Der Chronic Pain Acceptance Questionnaire – Deutsch (CPAQ-D) misst Schmerzakzeptanz mit zwei Skalen: Aktivitätsbereitschaft und Schmerzbereitschaft.
von Nilges, P., Köster, B., Schmidt, C. O.
CDS

Cambridge Depersonalisation Scale

Die Cambridge Depersonalisation Scale (CDS) erfasst die Kernsymptome des Depersonalisation-Derealisations-Syndroms hinsichtlich ihrer Auftretenshäufigkeit und -dauer.
von Michal, M. et al.
CTS

Childhood Trauma Screener

Der Childhood Trauma Screener (CTS) ist ein psychologisches Testverfahren zur retrospektiven Erfassung von Missbrauchs- und Vernachlässigungserfahrungen bei Erwachsenen, die sich als Folge von traumatischen Erlebnissen aus der Kindheit und Jugend im Erwachsenenalter manifestiert haben.
von Grabe, H. J. et al.
CUDIT-R

Cannabis Use Disorders Identification Test – Revised

Der Cannabis Use Disorders Identification Test – Revised (CUDIT-R) ist ein Screeninginstrument zur Identifikation von problematischem Cannabisgebrauch.
von Adamson, S. J., Kay-Lambkin, F. J., Baker, A. L., Lewin, T. J., Thornton, L., Kelly, B. J., Sellman, J. D.
DASS-21

Depressions-Angst-Stress-Skalen

Die Depressions-Angst-Stress-Skalen (DASS-21) sind ein psychologisches Testverfahren für Depression, Angst und Stress bei Personen mit körperlichen Beschwerden.
von Nilges, P., Essau, C.
DESC

Rasch-basiertes Depressionsscreening

Das Rasch-basierte Depressionsscreening (DESC) ist ein psychologisches Testverfahren zum Screening auf eine depressive Episode oder zur Beurteilung der Schwere einer Depression. Durch zwei parallele Formen (DESC I und DESC II) ist es für wiederholte Testungen und Verlaufsmessungen geeignet.
von Forkmann, T., Böcker, M., Wirtz, M., Gauggel, S., Norra, C.
EAT

Eating Attitudes Test

Der Eating Attitudes Test (EAT) ist ein psychologisches Testverfahren zur Erfassung von gestörtem Essverhalten in drei Versionen: EAT-8, EAT-13 und EAT-26D.
von David M. Garner, Ph.D.
FEP-2

Fragebogen zur Evaluation von Psychotherapieverläufen

Der Fragebogen zur Evaluation von Psychotherapieverläufen (FEP-2) misst den Verlauf der Therapie. Das psychologische Testverfahren eignet sich zum kontinuierlichen Monitoring von Veränderungen bei psychotherapeutischen und psychiatrischen Interventionen sowie als Qualitätssicherungsmaßnahme.
von Lutz, W., Böhnke, J.
GAD-7

Generalized Anxiety Disorder Scale-7

Der Generalized Anxiety Disorder Scale-7 (GAD-7) ist ein psychologisches Testverfahren zur Erfassung der Generalisierten Angststörung und kann zur Diagnostik, Screening und Messung des Schweregrades sowie zur Verlaufsmessung der Generalisierten Angststörung verwendet werden.
von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen
GAS

Goal Attainment Scale – Zielerreichungsskala

Die Goal Attainment Scale (GAS) – Zielerreichungsskala ist ein psychologisches Testverfahren zur Überprüfung selbst gesteckter Ziele. Sie unterstützt Qualitätsentwicklung, Verbindlichkeit und Transparenz mit der Festlegung gemeinsamer Ziele.
von Kiresuk, T.J., Sherman, R.E.
HAQ

Helping Alliance Questionaire

Das Helping Alliance Questionaire (HAQ) dient der Evaluierung der therapeutischen Beziehung und besteht aus zwei Bögen. Den HAQ-F beantwortet der Therapeut und den HAQ-S der Patienten selbst. Der Fragebogen eignet sich für Therapieverfahren unterschiedlicher theoretischer Orientierung und kann sowohl in ambulanter als auch stationärer Psychotherapie eingesetzt werden.
von Bassler, M., Nübling, R.
HEALTH-49

Hamburger Module zur Erfassung allgemeiner Aspekte psychosozialer Gesundheit für die therapeutische Praxis

Die Hamburger Module zur Erfassung allgemeiner Aspekte psychosozialer Gesundheit für die therapeutische Praxis (HEALTH-49) erfassen ein breites Spektrum unterschiedlicher psychologischer und sozialer Gesichtspunkte, die für die Evaluation und Qualitätssicherung von psychotherapeutischen als auch medizinischen Behandlungen relevant sind.
von Rabung, S., Harfst, T., Kawski, S., Koch, U., Wittchen, H.-U., Schulz, H.
HoNOS-D

Health of the Nation Outcome Scales – Deutsch

Die Health of the Nation Outcome Scales – Deutsch (HoNOS-D) erfasst mit 12 Problembereichen die soziale Funktionsfähigkeit von Patienten mit psychischen Störungen durch Fremdeinschätzung.
von Andreas, S., Harfst, T., Dirmaier, J., Kawski, S., Koch, U., Schulz, H.
HoNOSCA-D

Health of the Nation Outcome Scales for Children and Adolescents – Deutsch

Die Health of the Nation Outcome Scales for Children and Adolescents – Deutsch (HoNOSCA-D) ist ein Fremdeinschätzungs-Fragebogen zur Erfassung der psychosozialen Belastung eines Kindes oder eines Jugendlichen in seiner Gesamtsituation.
von von Wyl, A.
IES-R

Impact of Event Scale-r

Die Impact of Event Scale-revidierte Form (IES-R) erfasst als Folge von Extremereignisse typische Formen individueller Reaktionen und Symptome. Es wird ermittelt, ob eine Verdachtsdiagnose auf PTB vorliegt oder nicht.
von Maercker, A., Schützwohl, M.
INQ

Interpersonal Needs Questionnaire

Das Interpersonal Needs Questionnaire (INQ) bildet zentrale Prädiktoren für Suizidwünsche („Desire for Suicide“) ab.
von Forkmann, T., Glaesmer, H.
IPGDS-B-GER

International Prolonged Grief Disorder Scale

Die International Prolonged Grief Disorder Scale – internationale Skala zur anhaltenden Trauerstörung: Version Trauernde (IPGDS-B-GER) screent auf die anhaltende Trauerstörung.
von Killikelly, C., Maercker, A., Shimizu, K., Stelzer, E. M., Zhou, N.
IPIP40

Open BIG-5 Persönlichkeitstest

Der International Personality Item Pool 40 – Open BIG-5 Persönlichkeitstest (IPIP40) erhebt die „großen fünf“ Persönlichkeitsdimensionen: Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit.
von Hartig, J., Jude, N., Rauch, W.
ISR

ICD-10-Symptom-Rating

Das ICD-10-Symptom-Rating (ISR) ermöglicht eine umfassende psychometrische Bewertung des Schweregrades psychischer Symptomatik. Es dient zum Screening im Sinne einer ICD-10-Diagnostik sowie zu Status- und Veränderungsmessungen.
von Tritt, K., von Heymann, F., Zaudig, M., Zacharias, I., Söllner, W., Loew, T.
IVS-39

Integrative Verlaufsskalen

Die Integrativen Verlaufsskalen (IVS-39) sind ein ressourcenorientiertes Evaluationsinstrument zur Diagnostik und Veränderungsmessung integrativ und tiefenpsychologisch orientierter Psychotherapie.
von Bantelmann, J.
JAS

Job Angst Skala

Die Job Anst Skala (JAS) erfasst arbeitsplatzbezogene Ängste in fünf Dimensionen mit 14 Subskalen. Aus ihnen lassen sich Therapien zur Sicherung der beruflichen Partizipationsfähigkeit ableiten.
von Linden, M., Muchalla, B., Olbrich, D.
MaCS

Mannheimer Craving Scale

Die Mannheimer Craving Scale (MaCS) misst substanzunabhängig Craving – subjektiv wahrgenommenes Verlangen nach Substanzkonsum – zur Beurteilung des Behandlungserfolgs und des Rückfallrisikos.
von Linden, M., Muchalla, B., Olbrich, D.
Mini-ICF-APP-S

Mini-ICF-APP-Selbstbeurteilung

Das Mini-ICF-APP-Selbstbeurteilung (Mini-ICF-APP-S) erfasst subjektiv wahrgenommene Fähigkeitsanforderungen bei der Arbeit. Durch Abgleich mit dem Mini-ICF-APP-W kann ein „Person-Job-Fit“ ermittelt werden.
von Linden, M., Baron, S., Muschalla, B., Ostholt-Corsten, M.
Mini-ICF-APP-W

Mini-ICF-APP-Work

Das Mini-ICF-APP-Work (Mini-ICF-APP-W) ermittelt auf einen konkreten Arbeitskontext bezogen welche psychische Fähigkeiten in welchem Maße für die Tätigkeit erforderlich sind.
von Muschalla, B.
OBQ-D

Obsessive-Beliefs Questionnaire

Der Obsessive-Beliefs Questionnaire (OBQ-D) ist das einzige für den deutschen Sprachraum validierte psychologische Testverfahren zur Erfassung zwangsrelevanter dysfunktionaler Einstellungen.
von Ertle, A., Wahl, K., Bohne, A., Moritz, S., Kordon, A. und Schulte, D.
PDI

Pain Disability Index

Der Pain Disability Index (PDI) bildet aus Patientensicht subjektiv wahrgenommene Behinderungen aufgrund chronischen Schmerzen ab.
von Dillmann, U., Nilges, P., Saile, H., Gerbershage, H.
PHQ-9

Patient Health Questionnaire 9

Der Patient Health Questionnaire 9 (PHQ-9) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist das Depressionsmodul des PHQ-D. Mit jeder Frage erfasst der PHQ-9 eines der neun DSM-IV-Kriterien für die Diagnose der Major Depression.
von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen
PHQ-15

Patient Health Questionnaire 15

Der Patient Health Questionnaire 15 (PHQ-15) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist das Somatisierungsmodul des PHQ-D. Es misst die Symptomstärke / Somatisierung 15 somatischer Symptome, die den wichtigsten DSM-IV-Kriterien der Somatisierungsstörung entsprechen.
von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen
PHQ-D

Patient Health Questionnaire

Der Patient Health Questionnaire (PHQ-D) Gesundheitsfragebogen für Patienten ist ein psychologisches Testverfahren zur Diagnostik der häufigsten psychischen Störungen. Es kann im Rahmen von Forschungsfragestellungen und in der Praxis eingesetzt werden.
von Spitzer, R., Williams, J., Kroenke, K. und Kollegen
PSQ

Perceived Stress Questionaire

Der Perceived Stress Questionaire (PSQ) - Fragebogen zur Erfassung von subjektiv erlebten Stress erfasst die subjektive Wahrnehmung, Bewertung und Weiterverarbeitung von Stressoren. Zwei Versionen: PSQ-20 und PSQ-30.
von Fliege, H., Rose, M., Arck, P., Levenstein, S., Klapp, B.F.
PSS-K

Persönlichkeitsstörungs-Screening – Kurzform

Das Persönlichkeitsstörungs-Screening – Kurzform (PSS-K) ist ein Screening-Verfahren für Persönlichkeitsstörungen. Es zeigt im ersten Schritt einer 2-stufigen Diagnostik an, ob genügend Evidenz für das Vorliegen einer Persönlichkeitsstörung vorhanden ist.
von Schöttke, H., Lange, J., Imholz, M., Wiedl, K.
Psy-BaDo-PTM

Basis-Dokumentation

Die Basis-Dokumentation (Psy-BaDo-PTM) ist ein System zur einheitlichen, berufs- und sektorenübergreifenden klinischen Qualitätssicherung. Mit automatischer Datenübertragung an das IQP zum Benchmarking.
von IQP München
QMI-D

Quality of Marriage Index – Deutsche Version

Der Fragebogen zur Partnerschaftsqualität: Quality of Marriage Index – Deutsche Version (QMI-D) erfasst die Qualität einer Partnerschaft.
von Zimmermann, T.
RIS

Regensburger Insomnie Skala

Die Regensburger Insomnie Skala (RIS) erfasst die Ausprägung psycho-physiologischer Symptome einer Insomnie, um Veränderungen durch therapeutische Maßnahmen aufzeigen zu können.
von Crönlein, T.
SDQ-Deu

Strengths and Difficulties Questionnaire

Der Strengths and Difficulties Questionnaire (SDQ-Deu) Fragebogen zu Stärken und Schwächen ist eines der weltweit meistgenutzten psychologischen Testverfahren zur Erfassung von psychischen Problemen bei Kindern und Jugendlichen und wird oft zur Diagnose von ADHS eingesetzt.
von Goodman, R.
SEK-27

Selbsteinschätzung Emotionaler Kompetenzen

Der Fragebogen zur Selbsteinschätzung Emotionaler Kompetenzen (SEK-27) erfasst neun Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Emotionsregulation relevant sind.
von Berking, M., Znoj, H.
SIMBO-C

Screening-Instrument zur Feststellung des Bedarfs an medizinisch-beruflich orientierten Maßnahmen bei Patienten mit chronischen Erkrankungen

Der SIMBO-C berücksichtigt sieben Kriterien der Beeinträchtigung beruflicher Teilhabe.
von Streibelt, M., Müller-Fahrnow, W.
SPro

Selbstscreen-Prodrom

Der Selbstscreen-Prodrom (SPro) ist ein Selbstbeurteilungsinstrument zum Screening von Psychose-Risiko.
von Riecher-Rössler, A.
SSEV

Skala Suizidales Erleben und Verhalten

Die Skala Suizidales Erleben und Verhalten (SSEV) ermöglicht die Quantifizierung suizidalen Erlebens durch Abfrage von Suizidgedanken, -absichten, -impulsen, -plänen und -versuchen, innerhalb der vergangenen 4 Wochen.
von Teismann, T., Forkmann, W., Glaesmer, H.
STA-R

Skala zur Therapeutischen Allianz – Revised

Die STA-R misst die therapeutische Beziehung zur Qualitätssicherung.
von Brockmann, J., Kirsch, H., Hatcher, R., Andreas, S., Benz, S., Sammet, I.
VDS30 - Persönlichkeitsfragebogen

Verhaltensdiagnostik-System (Persönlichkeitsfragebogen)

Der VDS30 Persönlichkeitsfragebogen ist ein psychologisches Testverfahren zur Eingangsdiagnostik von dysfunktionalen Persönlichkeitsanteilen. Der VDS30 misst acht verschiedene Aspekte der Persönlichkeit und eignet sich bei ambulanten Psychotherapie-Patienten.
von Sulz, S.
VDS90 - Alternative zum SCL-90-R

Verhaltensdiagnostik-System (Symptomliste)

Die VDS90-Symptomliste ist eine Alternative zum SCL-90-R. Die Syndrome des VDS90 decken einen sehr großen Bereich psychischer und psychosomatischer Symptome ab. Sie ist zum Screening mit nachfolgender Befunderhebung sowie abschließender Syndrom- und ICD-10-Diagnose geeignet.
von Sulz, S.
WIRF

Wittener Ressourcenfragebogen

Der Wittener Ressourcenfragebogen (WIRF) ist ein mehrdimensionales Selbstbeurteilungsinstrument zur Erfassung von Ressourcen: Fähigkeiten, Eigenschaften und Verhaltensweisen auf die bei der Bewältigung von Aufgaben – mehr oder weniger bewusst – zurückgegriffen wird.
von Victor, P. P., Schürmann, J., Muermans, M. M., Teismann, T., Willutzki, U.

Das Inventar deckt einen großen Teil der Routineuntersuchungen und Verlaufsmessungen im Praxisalltag einer ambulanten Psychotherapiepraxis ab.

Die zugehörigen Testmanuale finden Sie in Ihrem geschützten Therapeutenbereich.